Episode 7 - Carsten Hermes über Personalbesetzung. Außerdem der erste News Aggregator...

06.01.13, 03:48:45 von intensivrundschau
Carsten Hermes aus Bonn-Siegburg erzählt ein bißchen was über Stellenschlüssel, Besetzungsschlüssel und ähnlich mysteriöse Kennzahlen. Ich tu mir mit diesen Dingen immer etwas schwer, muß ich zugeben.

News Aggregator:

* Auditorischer Test als Prädiktor fürs Komaerwachen.

* Mehr Lungenembolien bei Asthmatikern.

* Neue Antibiotika-Klasse aus Stockholm. Det är goda nyheter!

* Leberdysfunktion als früher Sepsismarker. Jena!!

* 14% geringere Sterblichkeit in Magnet Hospitals.

* NaCl 0.9% ist gar nicht mal so physiologisch und gesund....

@Michi: Hast Du Dir das so etwa vorgestellt?


VERANSTALTUNGEN:

* Ganz wichtig und viel zu spät hier drin... Vom 13.-15. Februar findet in Bremen das 23. Symposium Intensivmedizin & Intensivpflege statt. Immer eine Reise wert!


SHOWNOTES:

* Die Musik kommt diesmal aus Deutschland: Das Kölner Label id.eology hat auf "Colonius Monk Collective II" deutschen HipHop zusammengestellt und unter die Creative Commons Lizenz gestellt. Der Sampler Colonius Monk Collective IIvom Kölner Netlabel id.eology findet sich hier. Danke für den Tip an den Digitalen Flaneur!


FEEDBACK:


* Bitte per eMail an intensivRS@gmail.com oder im ZWAI-Forum
Schreibt mir Eure Themenwünsche! 23er, schreibt mir Eure Kuchenwünsche!

Download MP3 (20,3 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Ein Mitstreiter sagt:
    Arme Station 23
    Ich Grüße euch - ist bestimmt nicht immer einfach mit so einem Chef
  2. Michael Dewes sagt:
    Oooch... ich stell's mir eigentlich ganz nett vor...
  3. sagt:
    kleiner Tip vom Campus
    Haribos fürn Chef der 23 würden auch gehen
    oder Knoppers oder Schokolade fur die
    Notfallschublade....teilt er bestimmt mit den
    armen Gefolge
  4. Anonym sagt:
    Ein Kollege von mir ist ein begeisterter Intensivrundschau-Hörer und fragt mich immer, ob ich nach Episode 1 + 2 endlich weitere Beiträge gehört habe. Heute habe ich im Verlauf des Tages nun Episode 3 bis 7 angehört. Jede Episode war interessant für mich und hatte etwas Neues zu bieten. Ich habe festgestellt, daß berufspolitische Themen sehr kurzweilig sein können, wenn man sie nicht selbst lesen muß, sondern in einem Interview verpackt bekommt. Eine dankenswerte Abwechslung! Ein ganz großes Lob an Michael Drewes, der so interessante und u.a. auch für das Pflegepersonal so einflußreiche Menschen ans Mikro bzw. ans Telefon bekommt. Sehr aufschlußreich war für mich v.a. das Interview mit Hr. McDonough (Episode 3), der die primären Aufgaben einer Pflegekammer nochmals sehr deutlich hervorgehoben hat, nämlich der Schutz der Patienten und die Qualität der Patientenversorgung. Frau Bienstein (Episode 3 + 4) ist mir seit über 20 Jahren bekannt, aber daß sie noch so einen Bezug zur Praxis hat und sie auch die Notwendigkeit sieht, eine neue praxisnahe Professur einzurichten, wußte ich nicht und hat mich sehr gefreut.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.