Aufruf zur Studienteilnahme - Intensivtagebücher

30.08.17, 12:31:27 von intensivrundschau
AUFRUF ZUR STUDIENTEILNAHME:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Studentin der Universität Göttingen im Fach Psychologie befasse ich mich in meiner Masterarbeit mit dem Thema Intensivtagebücher.

Dies sind, wie Sie vermutlich wissen, Tagebücher, die von PflegerInnen, ÄrztInnen und Angehörigen für Intensiv-Patienten geschrieben werden, um ihnen nach ihrem Aufenthalt ein Stück Erinnerung an die meist eindrucksvollen Erlebnisse der Intensivstation zurückzugeben und ihr Kohärenzgefühl zu stärken.

Dieses Konzept wird mittlerweile in vielen Ländern in unterschiedlicher Form angewendet und wird in Deutschland vor allem durch folgende Plattform gefördert:

www.intensivtagebuch.de

Ziel der Studie ist es, Bedingungsfaktoren zu explorieren, die es zur Implementierung von Intensivtagebüchern benötigt.

Falls Sie von dem Konzept der Intensivtagebücher schon einmal gehört haben oder es interessant finden und es auf Ihrer Intensivstation bisher keine Anwendung findet, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie an meiner kurzen Studie zu Intensivtagebüchern teilnehmen.

Die Studie besteht aus einem Minifragebogen (Aufwand ca. 2 Minuten) und einem Telefoninterview (ca. 15-20 Minuten).

Zielgruppen meiner Studie sind sowohl Ärzte und Ärztinnen der Intensivstationen wie auch das Pflegepersonal dieser Station und andere Personen, die aktiv an der Entscheidung, Intensivtagebücher zu implementieren, beteiligt wären.

Bei Interesse diese Studie zu unterstützen oder Fragen melden Sie sich gern bei mir

Antonia.krambeer@gmail.com